...weil das Atelier zwischen den Menschen ist


OBEN - UNTEN - DADAzwischen?

Wenn mich 2020 bzw. Covid-19 eins gelehrt hat, dann: Das Leben so zu nehmen, wie es kommt.
Es hat mich genötigt meinen Planungszwang zu überwinden und Unvorhersehbares als Herausforderung anzunehmen. Manch einer würde meine aktuelle Situation wohl anders bewerten - ich aber bin dankbar für all die Erfahrungen, die ich in diesem Jahr sammeln und all die Eigenschaften & Fähigkeiten, die ich über mich herausfinden durfte.

Nun st(r)ecke ich nicht den Kopf in den Sand, dafür aber meine Fühler aus: Was davon kann ich  mitnehmen? Wie kann ich die Dinge anders umsetzen? Was ist sinnvoll? Was wird gebraucht? Wo soll die Reise hingehen?

Fest steht: Das ortsgebundene Atelier soll es wohl nicht sein. Und das ist okay. Denn nur so konnte die Idee entstehen, dass das DADAzwischen unterwegs sein MUSS - weil das Atelier zwischen den Menschen ist. :)


Deshalb heißt es nun DADAhinter, DADAvor und vor allem DADAzwischen auf Orientierungstour gehen und ein Konzept erarbeiten, das den aktuellen Ansprüchen gerecht wird. Es bleibt spannend!

Ich versuche Euch auf Facebook und Instagram auf dem Laufenden zu halten.

Ich freue mich auf euch & das neue dadazwischen!


DU

BIST

EIN*E

KÜNSTLER*IN

 

Spielerisch und fantasievoll kannst Du den  Alltagstrubel hinter Dir lassen und
in Deine eigene Welt der Farben eintauchen.
Leistung, Bewertung, Analyse, Druck - all das lassen wir vor der Tür oder bringen es aufs Papier,
wenn Du möchtest.
Frei nach dem Motto:
Alles Kunst, nichts muss.



DADAzwischen geht es nicht um 'Kunst' oder das Abbilden von Wirklichkeit, sondern um das prozesshafte Kennenlernen und Verarbeiten der erlebten Welt und das Sichtbarmachen von Bewegungen und damit auch Empfindungen.
Um das aktive Gestalten, das eigene Tun mit den eigenen Händen.
Um Ausdruck.

 

Und weil das Atelier zwischen den Menschen ist - also erst durch Beziehungen und Austausch der Nährboden für kreative Entwicklung geschaffen werden kann, möchte ich Dir dabei helfen, deinen ganz eigenen Ausdruck zu finden.